Wo ist denn nun das Taschengeld geblieben?

Manche Kinder sind in der heutigen Zeit sehr schlau, wenn es um die Nutzung ihres Taschengeldes geht, denn sie wissen genau, was sie wollen. Da werden Klamotten gekauft, bis der Kleiderschrank platzt, oder es wird Baby Hautpflege gekauft, damit die Haut auch weiterhin sanft und zart bleibt. Doch dann gibt es noch die Kinder, die ihr Geld schon früh anlegen wollen, damit es sich vermehrt.

Denn auf einem Taschengeldkonto bekommt auch ein Kind nur sehr geringe Zinsen. Da es heute die sogenannte Kinder Uni gibt, haben diese auch die Möglichkeit, sich über Geld und Geldanlagen zu informieren. Allerdings benötigen Kinder um ein Aktien Depot zu eröffnen die Einwilligung eines Erziehungsberechtigten. Das weitere Bankgeschäft können die Kinder, sofern sie schon 14 Jahre alt sind, selbst übernehmen.

Natürlich nur ihm Rahmen ihrer Finanzen. Doch hier sollte man eines sagen, Kinder haben oft den richtigen Dreh heraus und man sollte ihnen dabei vertrauen. Sie tragen zwar dann auch das Risiko, das sie ihr Taschengeld verlieren, aber es kann auch umgekehrt sein, nämlich das hier viel Gewinn aus wenig Taschengeld geschlagen wird. Wie auch immer das Kind das Taschengeld anlegt, es wird, lernen damit umzugehen, denn wenn es weg ist, kann auch keines mehr ausgegeben werden.

1 Stern (sehr schlecht)2 Sterne (schlecht)3 Sterne (befriedigend)4 Sterne (gut)5 Sterne (sehr gut) (noch nicht bewertet)
Loading...Loading...



Weitere beliebte oder ähnliche Beiträge:

Dein Kommentar »