Wie sollte ein Kinderzimmer eingerichtet sein?

Ein Kinderzimmer, das kleine grosse Reich für unseren Nachwuchs, ist eine wichtige Angelegenheit. Zunächst wenn ein Baby erwartet wird, machen die Eltern sich viele Gedanken um die Einrichtung, die zweckmäßig sein sollte und auch hübsch anzusehen. Da wird dann eine Wiege oder ein kleines Bett gekauft, eine Wickelkommode, ein Schrank und einiges an Babyspielzeug. Wenn das Kind dann grösser ist, sind diese Dinge natürlich nicht mehr passend. Das Bett sollte dann schon ein grösseres sein, die Wickelkommode kann vielleicht als weiterer Schrank dienen und es ist eine Spielecke ganz wichtig. Kinder mögen bunte Möbel und Wände, Spielzeug an der Wand wie einen Hampelmann oder ein Mobile. Dazu noch Spielzeug wie vielleicht Puppen, eine kleine Holzeisenbahn, Bauklötzchen, Legosteine oder Playstationfiguren.

Für all diese Dinge muss genügend Platz im Kinderzimmer vorhanden sein. Es reicht nicht, zwischen Bett, Schrank und Fenster einen kleinen Platz von 1-2 qm zum spielen zu haben. Auch sollten Stapelkisten oder kleine Regale vorhanden sein, in dem das Spielzeug aufbewahrt werden kann. Der Handel bietet hier vielerlei an. Bei den Möbeln ist unbedingt darauf zu achten, dass sie keine scharfen Ecken oder Kanten haben. Kinder toben gerne mal herum und sollten sich dabei nicht verletzen können. Gut geeignet ist auch ein weicher Teppich oder eine andere weiche Unterlage mitten im Zimmer, da meistens auf dem Boden gespielt wird.

Die grösseren Kinder, so ab 6 Jahre, sollten beim Kauf eines Kinderzimmer´s mitgenommen werden. Das Gefühl, sich selbst die Einrichtung aussuchen zu dürfen ( auch wenn die Eltern das letzte Wort haben ), steigert das Selbstbewusstsein. Es ist wichtig, dass sich Eltern und Kinder dazu im Kaufhaus oder im Möbelfachgeschäft besprechen, um dann die Einrichtung zu kaufen, die beiden gefällt bzw. beiden gerecht wird. Da sollten die Eltern ruhig einmal zusagen, wenn ihr kleines Kind nur rosafarbene Möbel möchte oder einen Extra-Schrank für die Barbie-Puppen. Ein Kind lernt dadurch auch, zu unterscheiden zwischen preiswert und teuer, zwischen nützlich und Kitsch. Man sollte übrigens sehr darauf achten, dass durch die Einrichtung nicht das Kinderzimmer derart zugestellt wird, dass der Platz zum Spielen nicht ausreicht. Ein Kind braucht diesen Platz, auch wenn es oft nach Chaos aussieht, und dann kommen ja bestimmt auch öfter die Spielkameraden zu Besuch.

Wenn die Möglichkeit gegeben ist, kann auch ein ( zunächst kleiner ) Schreibtisch mit einem passenden Stuhl nicht verkehrt sein. Dieser Schreibtisch dient nicht nur zum Erledigen der Hausaufgaben, ein Kind kann dort auch Bilder malen, ein Tagebuch schreiben oder mit anderen Kindern Brettspiele und ähnliches spielen.

1 Stern (sehr schlecht)2 Sterne (schlecht)3 Sterne (befriedigend)4 Sterne (gut)5 Sterne (sehr gut) (1 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...Loading...



Weitere beliebte oder ähnliche Beiträge:

Dein Kommentar »