Wandern im Süden von Kreta

Während die Einen derzeit am Strand ihren Urlaub verbringen, planen die Anderen ihren Urlaub durch Wandern im Süden von Kreta. Warum ist Kreta zum Wandern der richtige Urlaubsort? Hier gibt es doch sicher nur schöne Strände und das entsprechende Strandleben, das einen Urlaub interessant macht? Kreta ist jedoch so vielfältig, dass man den Urlaub auf der Insel kaum nur unter einen einzigen Aspekt stellen könnte. Kreta beeindruckt nicht nur durch unzählige Sonnenstunden auf das Jahr gerechnet, sondern auch durch herrliche Landschaften und eine interessante Kultur. Dabei ist es fast gleichgültig, in welcher Region von Griechenland man übernachtet, durch die überschaubaren Entfernungen kann man mit einem Mietauto ohne große Umstände in alle Regionen gelangen. Ob Badeurlaub oder sportlicher Wanderurlaub, selbst der Wandertag im Badeurlaub kann sehr interessant und unvergesslich werden.

So plant man einen Wanderurlaub auf Kreta

Kreta, die rund 8.300 km² große griechische Insel im Mittelmeer, bietet auf dieser Fläche viele Landschaftsbilder. Alles ist zu finden, was das Herz des Naturliebhabers höherschlagen lässt. Da es zu schade wäre, seine Füße nicht ins Mittelmeer oder ins libysche Meer zu stecken, wird einer der vielen Strände mit Sicherheit auch einmal besucht. Temperaturen, die bis in den November hinein warm bis mild sind, locken einige sogar dann noch zum Schwimmen. Eine besonders schöne Region liegt im Westen der Insel. Hügelige Landschaften, Gebirge und romantische Täler mit urtümlicher Bepflanzung sorgen für ganz viel Abwechslung. Diese Wanderrouten sind sowohl bekannt wie auch sehr beliebt:

  • Die Samaria Schlucht
  • Asteroussia-Gebirge
  • Ida-Gebirge
  • Chora Sfakion
  • Aradena Schlucht

Mit einer im Handel erhältlichen Wanderkarte kann jede Route genau vorbereitet und geplant werden. Die unterschiedlichen Längen sind sowohl für Familien wie auch für geübte Wanderer mit hohem Anspruch geeignet. Die Samaria Schlucht ist bei fast jedem Wanderurlauber auf Kreta dabei, sie hat nicht nur eine überschaubare Länge von 17 Kilometern, sondern ist auch gut ausgeschildert worden. Die Belohnung am anderen Ende der Schlucht ist das Fischerdorf Agia Roumeli, das jedem Wanderer einen Seufzer der Erleichterung entlocken wird. Nach der Wanderung durch die eher karge Landschaft der Schlucht werden die Füße dann doch ins Meer gehalten.

Wandern im Süden von Kreta

Wenn es mit den Wanderungen nicht gar so streng zugehen soll, bieten sich auch lange Spaziergänge und Besuche von Bergdörfern und Küstenorten an. Der Kournas See, der einzige Süßwassersee auf Kreta, ist beispielsweise auch ein sehr schönes Ausflugsziel. Wer den Weg in das Töpferdorf Margarites als Wanderung betrachtet, wird nicht nur unterwegs von der herrlichen Landschaft belohnt, sondern spätestens beim Eintreffen in das kleine Dörfchen. Hier werden Keramiken angefertigt, die nicht nur auf Kreta typisch sind, sondern auch den Weg in so manches andere Heimatland finden. Viele der Ausflugsziele liegen im Süden der Insel oder in der Nähe, deshalb eignet sich Plakias gut als Ausgangspunkt. Der Süden von Kreta ist bis in den November hinein das beste Ziel für einen schönen Urlaub.

1 Stern (sehr schlecht)2 Sterne (schlecht)3 Sterne (befriedigend)4 Sterne (gut)5 Sterne (sehr gut) (noch nicht bewertet)
Loading...Loading...



Weitere beliebte oder ähnliche Beiträge:

Dein Kommentar »