Torsionsfedern bei Garagentorantrieben

Es gibt eine typische Situation, die wahrscheinlich die meisten Garagenbesitzer schon einmal erlebt haben. Man tritt morgens aus dem Haus und möchte das Garagentor öffnen, aber dieses reagiert nicht wie gewohnt. Das kann an den Torsionsfedern liegen, die zum Betrieb des Garagentors erforderlich sind, denn diese zählen zu den typischen Verschleißteilen. Torsionsfedern sind zuständig für den Gewichtsausgleich am Garagentor.

Dadurch bewegen sich die Torsionsfedern bei jedem Öffnen und Schließen. Deshalb sind diese Federn einer enormen Belastung ausgesetzt, so dass sie meistens ohne Vorankündigung brechen. Aber eine neue Torsionsfeder kann man heute nicht nur bei einem Fachhändler kaufen, sondern auch bei einem Online-Händler bestellen. Dazu muss man natürlich wissen, wer der Hersteller der Torsionsfedern ist und welches Modell der Feder benötigt wird. Ob eine Torsionsfeder überhaupt defekt ist, kann man ganz leicht daran erkennen, ob die Feder lang gezogen ist oder gar schon gebrochen ist. Auch wenn nur eine der Federn defekt ist, so sollte man immer beide Torsionsfedern austauschen.

An viele Federn gibt es ein Alu-Fähnchen, das alle notwendigen Angaben zum Hersteller und zum Modell der Feder verrät. Sollte dieses Alu-Fähnchen mal abhanden gekommen sein, so ist es trotzdem kein Problem, die richtige Ersatzfeder zu beschaffen. Bei einem Fachhändler vor Ort kann man einfach die defekte Torsionsfeder vorzeigen und gute Online Händler haben auf ihrer Webseite ein Formular. Anhand des Formulars werden Daten zur Torsionsfeder abgefragt, um so das richtige Modell zu ermitteln.

1 Stern (sehr schlecht)2 Sterne (schlecht)3 Sterne (befriedigend)4 Sterne (gut)5 Sterne (sehr gut) (noch nicht bewertet)
Loading...Loading...



Weitere beliebte oder ähnliche Beiträge:

Dein Kommentar »