Tarot – Lebensberatung

Das Kartenlegen mit den verschiedenen Kartendecks im Tarot ist fester Bestandteil des Wahrsagens und der Lebensberatung. Das Tarot gilt in Fachkreisen als das ausführlichste und wohl auch aussagekräftigste Kartendeck im Bereich der Kartenlegung. Jedes Kartendeck besteht aus 78 Einzelkarten. Das Visconti Tarot markiert aller Wahrscheinlichkeit nach das ursprüngliche Tarotdeck, von dem die recht bekannten Varianten des Crowley- und Rider Waite Tarot abstammen. Erstmalig tauchte das Tarot Ende des 14. Jahrhunderts in Europa oder besser in Italien auf.

Man geht davon aus, dass die Wortherkunft des Tarots aus dem französischen stammt. Ein Kartendeck im Tarot unterteilt sich in fünf Kartengruppen. Die Karten der Kelche, Schwerter, Stäbe, Münzen und Trümpfe. Die ersten vier Kartengruppen nennt man auch Elementkarten. Diese werden mit den Erdelementen Wasser, Feuer, Luft und Erde verbunden. Die Trumpfkarten sind zumeist Personenkarten bzw. Hofkarten. Jede Karte und ihre Symbolik bekommt im Tarot eine eigene Bedeutung und Aussagekraft zugewiesen. Mit Hilfe dieser Bedeutungen soll es möglich sein, alle Situationen, Personen und Erlebnisse des menschlichen Erlebens beleuchten zu können und daraus verschiedene Schlussfolgerungen zu ziehen.

Mit Hilfe des Tarot wird einerseits durch diese Schlussfolgerungen ein Blick in die Zukunft versucht, andererseits möchte der Kartenleger mit Hilfe des Tarot aber auch verborgene Informationen im Unterbewusstsein des Ratsuchenden aktivieren. Dieses dient dem eigenen Selbstverständnis und auch der eigenen Entwicklung. Verstehe ich meine Handlungen und meine Gefühle, so kann ich bei verschiedenen Problemstellungen des Lebens anderes reagieren wenn nötig. Lebensberatung durch Kartenlegen mit Tarot möchte Antworten finden. Das Kartenlegen kann zudem jeder erlernen und auf jede Frage anwenden.

1 Stern (sehr schlecht)2 Sterne (schlecht)3 Sterne (befriedigend)4 Sterne (gut)5 Sterne (sehr gut) (noch nicht bewertet)
Loading...Loading...



Weitere beliebte oder ähnliche Beiträge:

Dein Kommentar »