Stress bei Prüfungen

Im Leben muss man sich immer wieder Prüfungen unterziehen. Einige sind entscheidend für den Verlauf des weiteren Lebens, andere sollen einem lediglich zeigen, wo man mit seinem Wissen steht. Eine Prüfung ist niemals eine angenehme Situation. Herzrasen, nasse Hände und ein nervöser Magen können einem ganz schön zu schaffen machen. Dieser zusätzliche Druck kann schnell zu einer Blockade im Kopf führen und all das mühsam Erlernte wird immer schwerer abzurufen. Ein Teufelskreis beginnt und aus der Prüfung wird eine anstrengende Stresssituation.

Prüfungsstress kann man sich kaum entziehen, da man die Prüfung als solches auch nicht weiter üben kann. Es bleibt einem nur, darauf zu vertrauen, was man weiß. Denn was man einmal gelernt hat, kann einem niemand mehr weg nehmen. Vielleicht sollte man die Prüfung einmal unter einem anderen Gesichtspunkt betrachten. Möglicherweise fühlt man sich nicht so unter Stress gesetzt, wenn man diese als Chance sieht, einmal zu zeigen, was man alles kann. Einfach mit einer inneren positiven Einstellung daran gehen und sich selber immer wieder versichern, dass man es weiß und auch kann.

Bei der Fahrprüfung kann man das so handhaben. Wochenlang trainiert man auf diesen einen entscheidenden Tag. Wenn man die Prüfung als Übungsstunde sieht, wird der Druck nicht so hoch und man kann fahren wie immer. Außerdem sind in vielen Fällen eine Wiederholung der Prüfung möglich. Wer also beim ersten Mal daneben haut, weil man zu nervös war, kann es beim zweiten Anlauf besser machen. In einem Forum gegen Stress ist der Austausch mit Leidensgenossen möglich. Die Chance hier ein paar wertvolle Tipps zu erhalten ist groß und man kann mit Sicherheit etwas entspannter in die nächste Prüfung gehen.

1 Stern (sehr schlecht)2 Sterne (schlecht)3 Sterne (befriedigend)4 Sterne (gut)5 Sterne (sehr gut) (noch nicht bewertet)
Loading...Loading...



Weitere beliebte oder ähnliche Beiträge:

Dein Kommentar »