So gelingt die Umschuldung

Durch bestimmte Lebenssituationen kann es passieren, dass man plötzlich für das ein oder andere Kredite aufgenommen hat. Egal ob für eine neue Küche, ein Auto, einen Urlaub oder einen neuen Fernseher – im Laufe der Zeit können sich diese kleinen Kredite summieren und man hat sehr hohe monatliche Verpflichtungen gegenüber zwei oder mehreren Gläubigern gleichzeitig. Das bedeutet dann nicht nur einen hohen organisatorischen Aufwand, um Belege und Abbuchungen zu verwalten, sondern ist auch noch teurer, als die Kredite zu einem einzigen Kredit zusammenfassen zu lassen. Außerdem fallen für jeden Kredit Zinsen an, die sich bei zwei oder mehr Einzelkrediten summieren können.

Die Umschuldung ist eine Möglichkeit, um die Kredite in einem Kredit zusammenzufassen. Man zahlt dann nur noch eine Rate und behält den Überblick bei monatlichen Ausgaben und Verpflichtungen. Mit der Umschuldung kann man dann auch die Zinslast, die durch die mehreren Kredite entstanden ist, senken. Für eine Umschuldung von mehreren Krediten in einen Kredit kann man sich an eine Bank oder an einen unabhängigen Finanzberater wenden und sich dort beraten lassen. Bei Inanspruchnahme der Dienstleistung eines Finanzberaters sollte man jedoch Kosten für die Beratung einkalkulieren.

Bei der Umschuldung zählt der Zinssatz

Es gibt neben der Umschuldung von mehreren kleineren Krediten auch die Möglichkeit, einen bereits bestehenden, sehr hohen Kredit umzuschulden. Das wird meistens dann in Anspruch genommen, wenn zum Beispiel die Dauer der Zinsen und des Darlehens für einen Bau- oder Immobilienkredit ablaufen. Dann kann man sich für die noch zu zahlende Restsumme einen neuen Geldgeber suchen, der günstigere Zinsen anbietet. Grundsätzlich sollte man bei der Umschuldung beachten, dass der Zinssatz ein wichtiger Faktor zur Beurteilung ist, ob eine Umschuldung sinnvoll ist. Wenn man durch die Umschuldung einen niedrigeren Zinssatz erhalten kann, sollte man, sofern auch der Geldgeber zustimmt, diese Umschuldung durchführen lassen.

Kreditvergleich vor der Umschuldung

Bevor man zu einer Bank oder zu einem Finanzdienstleister geht, kann man sich einen ersten Überblick über aktuelle Kredite zur Umschuldung auf Kreditvergleichsrechnern verschaffen. Hierzu gibt man die Daten und Beträge der jeweils noch laufenden Kredite ein sowie das monatliche Nettoeinkommen und weitere Ausgaben, wie Miete und Kfz. Anschließend erhält man eine Übersicht der Kreditangebote. Diejenigen Kredite mit dem niedrigsten Zinssatz oder der niedrigsten monatlichen Rate werden zuerst angezeigt. Wichtig ist, wenn man sich für einen Kredit zur Umschuldung entschieden hat, dass man deutlich macht, dass es sich um einen Umschuldungskredit handelt. Ansonsten könnte ein Antrag auf einen Kredit abgelehnt werden, weil die bereits laufenden Kredite, die eigentlich abgelöst werden sollen, die Bonitätsprüfung negativ beeinflussen können.

Peter Brüller

1 Stern (sehr schlecht)2 Sterne (schlecht)3 Sterne (befriedigend)4 Sterne (gut)5 Sterne (sehr gut) (noch nicht bewertet)
Loading...Loading...



Weitere beliebte oder ähnliche Beiträge:

Ein Kommentare zu diesem Beitrag.

  1. Birgit sagt:

    Das ist schon doof wenn man auf einmal auf einen schuldenberg sitzt und vor allen Dingen nach einem Unfall. Meinen Nachbar ist das passiert. Er ist vom Rad gefallen und kann jetzt seine selbständige Tätigkeit nicht mehr aus führen. Jetzt steht die Familie dumm dar. Ich werde den Beitrag und ihre Web Site meinen Nachbar zeigen so kann er sich nützlich e Tipps von ihne holen.LG Birgit

Dein Kommentar »