So fühlt sich die Katze wohl

Katzen sind neben den Hunden die liebsten Weggefährten von uns Menschen. Während Hunde viel Auslauf brauchen und auch viel Zuwendung, sieht es bei Katzen ein wenig anders aus. Auch sie brauchen viel Aufmerksamkeit, ihnen macht es aber nichts aus, wenn sie auch mal den ganzen Tag alleine sind. Dann wird eben geschlafen oder sich mit Katzen Spielzeug beschäftigt.

Zu tun finden Katzen immer etwas und wenn es Blödsinn ist, den sie anstellen. Auch das Erkunden des Reviers gehört dazu. Da haben es Freigänger ein wenig besser, denn ihr Revier ist größer, als von Hauskatzen. Aber selbst Hauskatzen können sich in einer Wohnung durchaus selbst beschäftigen. Sie müssen also nicht immer umsorgt werden, brauchen aber auch Ihre Streicheleinheiten. Schmusen muss sein, das ist klar. Also auch ein wenig Zeit nehmen für den Stubentiger. Was zur Haltung einer Katze noch gehört, ist natürlich das richtige Futter, damit sie lange gesund bleibt und diverse andere Dinge, sowohl zum Spielen, wie auch zur Pflege.

Bei Langhaarkatzen ist es beispielsweise von Zeit zu Zeit anzuraten, das Fell zu bürsten. Das tut aber auch Kurzhaarkatzen gut, und manchen gefällt es sogar. Krallenpflege muss nicht sein, hier reicht es, wenn man einmal im Jahr die Krallen vom Tierarzt nachschauen bzw. nachschneiden lässt. Aber was ganz wichtig ist und was jede Katze braucht, das ist ein Kratzbaum. Die Stubentiger lieben ihre Katzen Kratzbäume. Hier können sie ungestört klettern und sich in Hängematten legen, im Häuschen ein Nickerchen machen und sich natürlich die Krallen an den Sisalstangen wetzen. Das ist besonders wichtig für die Katze.

1 Stern (sehr schlecht)2 Sterne (schlecht)3 Sterne (befriedigend)4 Sterne (gut)5 Sterne (sehr gut) (noch nicht bewertet)
Loading...Loading...



Weitere beliebte oder ähnliche Beiträge:

Dein Kommentar »