Seltene Teekräuter im Garten

Liebhaber von Teekräutern sind immer auf der Suche nach neuen Geschmackserlebnissen. Südamerika hat viele Kräuter zu bieten, die genau diese Ansprüche erfüllen. Als erstes wären da die Agastachen mit ihren vielen Sorten und Aromavielfalten zu nennen. Die Anisagastache zum Beispiel ist eine robuste Staude, mit einem aparten Aroma nach Anis und Minze. Die blaublühende Pflanze kommt in unseren Gärten gut zurecht. Sie ist bei uns winterhart und steht am liebsten an einem sonnigen Platz in nahrhafter Erde. Die Blätter sind auch getrocknet für den Wintertee sehr schmackhaft und lassen in der kalten Jahreszeit den Sommer wieder aufleben.

Ein weiteres Schätzchen aus Südamerika ist die Zitronenverbene oder Verveine. In ihrer Heimat Chile und Peru wird sie Cerdón genannt. Die meisten Verbenen sind ausdauernd. So auch die Zitronenverbene, deren Blätter einen erfrischenden zitronigen Tee ergeben. In Peru wird ein Erfrischungsgetränk mit dem Namen Inka Cola aus Zitronenverbene hergestellt. Als Tee braucht es nur wenige Blätter, die man mit heißem Wasser aufgießt und 10 Minuten ziehen lässt. Der Geschmack ist intensiv zitronig und der Tee hat eine belebende Wirkung. Verbenen kann man gut im dunklen Keller frostfrei überwintern, da sie im Herbst das Laub verlieren.

Aus dem Mittelmeerraum kommt Cistus incanus in unsere Gärten. Dieser Zwergstrauch mit seinen zerknautschten rosa Blüten hat ein warmes, erdiges Aroma und eine entspannende Wirkung. Cistus ist nicht ganz winterhart und steht daher besser in einem Kübel, den man im Winter reinholen kann. Ein idealer Wintertee ist der Griechische Bergtee. Auch er besitzt ein erdiges Aroma, mit einer leichten Minznote. In Griechenland wächst diese Pflanze wild auf Kalkgestein. Bei uns ist sie winterhart und steht am liebsten im Steingarten.

Im Vorderen Orient, Saudi Arabien und Indien wird viel und oft Basilikum als Tee getrunken. Es werden meist Sorten mit Anisaroma verwendet. Basilikum bietet eine große Vielfalt an Geschmacksrichtungen die von Pimet über Nelken zu Zimt gehen. Leider ist das winterharte Basilikum noch nicht entdeckt worden und so hält man die Pflanzen am besten auf der Fensterbank.

1 Stern (sehr schlecht)2 Sterne (schlecht)3 Sterne (befriedigend)4 Sterne (gut)5 Sterne (sehr gut) (noch nicht bewertet)
Loading...Loading...



Weitere beliebte oder ähnliche Beiträge:

Dein Kommentar »