Philippinische Kampfkunst Arnis

Arnis ist eine philippinische Kampfkunst, die unter anderem, auch als Kali oder auch Eskrima bekannt ist. Arnbis wurde von den südostasiatischen Maharlika als Kriegskunst ausgeführt. Arnis beinhaltete als Kriegskunst viele Aspekte des Kampfes, das Hauptaugenmerk lag allerdings in den bewaffneten Auseinandersetzungen. Man trainierte die Krieger im Umgang mit langen und kurzen Schwertern aber auch der Messerkampf war ein wesentlicher Bestandteil. Neben diesen Techniken gehörte auch der Kampf mit dem Speer, Ringen sowie Tritt- und Schlagtechniken zum Ausbildungsprogramm. Zum Training wurden jedoch, aufgrund der hohen Verletzungsgefahr nur Rattan-Stöcke verwendet, bevor die Krieger mit einem Schwert kämpfen durften, mussten sie eine Probe mit einem Holz aus Bahi oder Kamagong machen, denn diese Holzarten sind fast so schwer, wie als wenn man ein richtiges Schwert in den Händen hält.

Bei vielen ostasiatischen Kampfkünsten lernen die Schüler zuerst den Kampf mit Waffen und erst danach wird ihnen beigebracht, sich ohne Waffen zu verteidigen. Bei Arnis wird da keine Ausnahme gemacht. Auch hier wird erst mit Waffen und erst danach ohne Waffen gelernt. Trainiert wird mit vielen Waffen, von denen der Holzstock, Messer, Klingenwaffen nur ein kleiner Teil sind. Es werden sogar Alltagsgegenstände als Waffe verwendet und verschiedene Kombinationen der genannten Waffen verwendet. Man unterscheidet unter dem modernen Arnis und dem klassischen Arnis. Das klassische Arnis beschreibt eigentlich die alte Kriegskunst, wie sie auch früher noch ausgeführt wurde. Das moderne Arnis hat Techniken, die schon wesentlich weiter entwickelt sind und sich auf Waffen wie Alltagsgegenstände und Holzstöcker spezialisiert hat. Anfangs wird in beiden Arten des Arnis mit Holzstöcken trainiert aber auf den Philippinen ist es eigentlich üblich, dass die Schüler entweder allein oder mit einem Übungspartner mit scharfen Klingen trainieren.

Wenn man also mal einen Urlaub auf den Philippinen verbringt und sich generell für solche Kampfkünste interessiert, wird man sicherlich begeistert sein, wenn man bei einer solchen Kampfkunstschule einmal zusehen kann, wie dort trainiert wird. Oft gibt es sogar auch Vorführungen für Touristen, allerdings findet man solche Vorführungen nur dort, wo auch viele Touristen ihren Urlaub verbringen. So eine Vorführung ist nicht nur für Freunde der Kampfkunst ein toller Anblick sondern auch für jeden anderen Urlauber sehr faszinierend.

1 Stern (sehr schlecht)2 Sterne (schlecht)3 Sterne (befriedigend)4 Sterne (gut)5 Sterne (sehr gut) (noch nicht bewertet)
Loading...Loading...



Weitere beliebte oder ähnliche Beiträge:

Dein Kommentar »