Nagelpflege – Tipps für die perfekten Nägel

Gepflegte Hände sind ein wichtiger Bestandteil des äußeren Erscheinungsbildes und damit ein Muss. Wer sich die Nägel selber machen möchte, dem stehen eine Vielzahl an Produkten und Hilfsmittel zur Verfügung. Zu einer professionellen Maniküre gehören ein Handbad, Pflegeprodukte für die Haut, das Zurückschieben der Nagelhaut, das Feilen und Lackieren der Nägel. Neben Cremes gibt es auch Handbäder für zu Hause und Handpeelings, die abgestorbene Hautschüppchen entfernen und damit die Hände optimal auf die Pflege vorbereiten. Gerade trockene Haut und brüchige Nägel sollten mit genügend Feuchtigkeit versorgt werden, denn sie halten die Haut weich und die Nägel elastisch.

Der erste Schritt stellt das Kürzen und Feilen der Nägel dar. Brüchige Nägel sollten nicht zu spitz zugefeilt werden, da sie sonst schneller brechen. Der Nagel wird von der Fingeraußenkante nach innen und immer in eine Richtung gefeilt um ein sogenanntes „Ausfransen“ des Nagels zu vermeiden, was den Nagel wiederum brüchig machen und das Eindringen von Putzmitteln und anderen chemisch schädigenden Substanzen erleichtern würde. Besonders bei feinen Nägeln bieten sich sogenannte Mineral- oder Porzellanfeilen an. Diese versiegeln den Nagel schon während des Feilens mit feinen Mineralpartikeln.

Die Nagelhaut sollte ebenso nicht unterschätzt werden. Ist sie eingerissen, kann das sehr unschön und auch schmerzhaft sein. Sie sollte regelmäßig zurückgeschoben werden. Ein spezieller Nagelhautentferner kann dies erleichtern. Vorher sollten die Fingerkuppen in einem lauwarmen Wasserbad mit etwas Handseife eingeweicht werden. Beim Zurückschieben sollte vorsichtig vorgegangen werden, da dieser Bereich des Fingers sehr empfindlich für Verletzungen ist. Achten Sie darauf, die überstehende Nagelhaut vorsichtig mit einer Nagelhautschere zu entfernen.

Für die Fingernägel gibt es eigene Pflegeöle und Nagelhärter. Sind die Nägel auffällig brüchig oder rau, kann das aber auch auf einen Vitaminmangel oder eine falsche Ernährung hinweisen und sollte eventuell mit dem Hausarzt abgeklärt werden. Nahrungsergänzungsmittel für Nägel gibt es in Apotheken und Reformhäusern. Meistens enthalten diese Präparate Kieselerde, Bierhefe oder Biotin, welche im Allgemeinen an der Eiweißsynthese und somit am Haar-, Haut- und Nagelwachstum beteiligt sind.

1 Stern (sehr schlecht)2 Sterne (schlecht)3 Sterne (befriedigend)4 Sterne (gut)5 Sterne (sehr gut) (noch nicht bewertet)
Loading...Loading...



Weitere beliebte oder ähnliche Beiträge:

Dein Kommentar »