Mut zum Fell

Männer und ihre Behaarung, das ist ein gern diskutiertes Thema. Auf dem Kopf sind oft zu wenige Haare, vor allem mit zunehmendem Alter. Der Rest des Körpers häufig zu gut damit bedacht. Zeitgemäß wird von Männern erwartet, dass sie sich der Körperbehaarung weitestgehend entledigen. Ob sie dem Modediktat mit Rasierern mit Wilkinson Rasierklingen oder Gillette Rasierklingen folgen, dürfen sie noch selber entscheiden. Werbefotos mit Männern für Jeans, Unterwäsche oder Duftwässerchen sind bis auf den Kopf unbehaart. Wenn man als Frau heutzutage noch auf Männer steht, die was zum Drinrumkraulen mit sich herumtragen, muss man lange suchen oder hat viel Überzeugungsarbeit zu leisten, damit die neue Flamme sich auch behaarungsmäßig zu seinem Mannsein bekennt.

 

Noch vor vierzig Jahren wäre kein Mann auf die Idee gekommen, sich freiwillig die Brustbehaarung zu entfernen. Galt die doch auch als Symbol für Männlichkeit. Aber die Zeiten ändern sich und den Männern wurde erfolgreich suggeriert, mehr Erfolgschancen beim weiblichen Geschlecht haben, wenn man möglichst glatt rasiert in Erscheinung tritt. Inzwischen glauben das Frauen selber auch. Denen wurde auch irgendwann erfolgreich eingeredet, Körperbehaarung wäre fies und seitdem werden Beine, Achseln und Intimzone ebenfalls mit Wilkinson Rasierklingen und Gillette Rasierklingen bearbeitet, natürlich in der Edition für Frauen und am besten noch in pink.

 

Auch Frauen müssen nun Rasiergel und Rasierschaum kaufen, damit die empfindlichen Hautpartien nicht mehr als nötig durch die Rasur gereizt werden. Es wäre wirklich eine Revolution, wenn die Meinungs- und Werbemacher sich mal wirklich wichtiger Themen annehmen würden. Das würde der Erde und ihrer Bevölkerung dann zur Abwechslung mal wirklich was nutzen.

1 Stern (sehr schlecht)2 Sterne (schlecht)3 Sterne (befriedigend)4 Sterne (gut)5 Sterne (sehr gut) (noch nicht bewertet)
Loading...Loading...



Weitere beliebte oder ähnliche Beiträge:

Dein Kommentar »