Kundenstopper oder die Gehwegstörer

Viele Geschäfte stellen Kundenstopper auf. Dies geschieht aber nicht immer mit Begeisterung von den Passanten, denn diese sehen die Werbeschilder häufig als Gehwegstörer. Man muss drum herumlaufen, teilweise sogar den Gehweg verlassen, weil die Kundenstopper mitten im Weg stehen. Dies ist für ein Unternehmen natürlich ein schlechter Eindruck, wenn die Kunden sich über die Werbung ärgern, weil sie im Weg steht. Das ist natürlich auch nicht Sinn und Zweck der Kundenstopper, dass sich die potenziellen Kunden gestört fühlen.

Stellt ein Unternehmen Kundenstopper auf, sollte es immer dafür sorgen, dass die vorbeigehenden Passanten sich nicht gestört fühlen oder gar über den Stopper fallen. Man muss einen Kundenstopper, der mit seiner Werbung Aufmerksamkeit erregen und Kunden anlocken soll, so aufstellen, dass ein problemloses Vorbeigehen möglich ist.

Dann kann ein Unternehmen auch davon ausgehen, dass die Passanten sich für die Werbung interessieren und immer wieder einen Blick darauf werfen, weil sie wissen möchten, was es Neues gibt. Kundenstopper sind als Werbemittel ideal und sollten sich nicht durch falsches Aufstellen als Gehwegstörer entpuppen. Wenn man keinen Platz hat, einen Kundenstopper aufzustellen, dann sollte man einfach ein anderes Werbemittel suchen, das für den Außenbereich geeignet ist und den Kundenstopper in den Geschäftsräumen aufstellen und die Werbung dort präsentieren.

1 Stern (sehr schlecht)2 Sterne (schlecht)3 Sterne (befriedigend)4 Sterne (gut)5 Sterne (sehr gut) (noch nicht bewertet)
Loading...Loading...



Weitere beliebte oder ähnliche Beiträge:

Dein Kommentar »