Grills pflegen ist ganz einfach

Um Grills pflegen zu können, benötigt man gute und qualitativ hochwertige Reinigungsmittel. In jeder Grillküche findet man einen Grill mit dem man nicht nur Fleisch braten kann, sondern auch Gemüse und andere leckere Lebensmittel. Grills pflegen funktioniert ganz einfach. Nach dem Grillen muss man zunächst einmal den Rost mit einem Grillreiniger einsprühen und dann den Rost abwischen. Ist der Rost sehr stark verschmutzt, dann empfiehlt es sich diesen in Seifenwasser einzuweichen. Sobald der Grill abgekühlt ist, kann man dann den kompletten Grill reinigen.

Es ist sehr wichtig in der Grillküche auf Sauberkeit und Hygiene zu achten. Fleisch kann schnell verderben und wenn man den Fleischsaft und die Fleischreste nicht vom Grill entfernt, dann können sich Bakterien vermehren, die alles was man zubereiten möchte kontaminieren. Dabei entwickeln sich toxische Substanzen, die zu einer Lebensmittelvergiftung führen können. Auch sollte man niemals Fleisch zu Lange außerhalb des Kühlschranks stehen lassen. Hier können sich die toxischen Substanzen ebenfalls entwickeln und für großen Schaden sorgen. Hat man mehr Fleisch eingekauft, als die Gäste essen können, dann sollte man das komplette Fleisch grillen und die Reste im Kühlschrank aufbewahren.

Zum Fleisch dazu kann man viele verschiedene Grillsoßen, Salate und Brot servieren. Im Sommer kann man dann auch noch die Früchte der Saison verwenden und daraus den Nachtisch oder eine Sommerbowle zaubern. Wassermelone, Kirschen, Erdbeeren, Heidelbeeren und viele andere Sommerfrüchte schmecken auch hervorragend als knackige Beilage im Salat. Nicht nur Gemüse und Fleisch kann man über dem Grillfeuer rösten, sondern auch selbstgemachtes Brot. Den Teig kann man auf einem Holzspieß wickeln und es dann als Stockbrot zubereiten. Kinder lieben es Stockbrot zu essen aber auch Erwachsene mögen diese Art der Brotzubereitung.

1 Stern (sehr schlecht)2 Sterne (schlecht)3 Sterne (befriedigend)4 Sterne (gut)5 Sterne (sehr gut) (noch nicht bewertet)
Loading...Loading...



Weitere beliebte oder ähnliche Beiträge:

Dein Kommentar »