Gräfin gesucht: Prinz Peinlich und Herzog Hässlich in der Brunft

Spätestens nach der Kündigung seines ehemals stärksten Zugpferdes Harald Schmidt steigt der Altersdurchschnitt des Publikums des Berliner Privatsenders Sat.1 stetig an. Diesem Trend suchen jetzt die Programmverantwortlichen auf kalkulierte Weise gerecht zu werden. Sat.1 schickt ab Sommer 2008 eine neue Kuppelshow ins Quoten-Rennen, die genau auf das ältere Publikum zugeschnitten ist.

In der Sendung “Gräfin gesucht – Adel auf Brautschau” soll das blaue Blut feudaler Herren durch bürgerliche Schönheiten in Wallung gebracht werden. Obgleich sämtliche ständischen Privilegien in Österreich und Deutschland im Jahre 1919 abgeschafft wurden, übt der Adel gerade auf ältere Damen einen noch sehr großen märchenhaften Zauber aus, wie die hohen Auflagen der Boulevard- und Regenbogenpresse beweisen. Welche Dame, einsam im gläsernen Sarg gefangen, möchte nicht von einem Traumprinzen wachgeküsst werden? Die Anforderungen der modernen Arbeitswelt zollen ihren Tribut: Mobilität, Flexibilität und lange Arbeitszeiten lassen keine Zeit mehr für Partnersuche. Früher waren meist “schwer Vermittelbare” diejenigen, die Kontaktanzeigen schalteten, heute sind es gerade die attraktiven und beruflich Erfolgreichen, die Partneragenturen nutzen, weil ihnen sonst schlicht die Zeit fehlt, um einen Partner zu finden. Der Trend zur Partnersuche bei einer Kontaktbörse, vor allem im Internet, hält seit Jahren an.

Dass Sat.1 beide Aspekte, das Märchenhafte des Adels und den anhaltenden Trend zur Partnersuche per Kontaktbörse, geschickt miteinander verbindet, könnte tatsächlich ein Erfolgsrezept darstellen. Klug nutzt dabei Sat.1 den Hunger nach medialer Präsenz von vier Adligen, für die sich, obwohl sie über Zeit und Geld im Überfluss verfügen, bislang noch keine Frau interessiert hat. Quotenwirksam präsentiert uns Sat.1 vier ganz besonders peinliche Exemplare blauen Bluts – gute Unterhaltung jedenfalls ist dadurch garantiert!

1 Stern (sehr schlecht)2 Sterne (schlecht)3 Sterne (befriedigend)4 Sterne (gut)5 Sterne (sehr gut) (16 Stimmen, Durchschnitt: 3,88 von 5)
Loading...Loading...



Weitere beliebte oder ähnliche Beiträge:

4 Kommentare zu diesem Beitrag.

  1. FuzzLinks.com via Pingback:

    [...] Prinz Peinlich und Herzog Hässlich in der Brunft… [...]

  2. Anonymous via Trackback:

    Gräfin gesucht: Prinz Peinlich und Herzog Hässlich in der Brunft…

    Spätestens nach der Kündigung seines ehemals stärksten Zugpferdes Harald Schmidt steigt der Altersdurchschnitt des Publikums des Berliner Privatsenders Sat.1 stetig an. Diesem Trend suchen jetzt die Programmverantwortlichen auf kalkulierte Weise gerecht z…

  3. Flirt Kontaktanzeigen sagt:

    Das TV-Programm wird immer peinlicher und niveauloser. Traurig, dass es immer noch Menschen gibt, die sich vor einer breiten Masse unbedingt zum Affen machen lassen und ihr Privatleben im Fernsehen ausleben müssen.

  4. FAUSTJUCKEN via Trackback:

    Der Adel ist in Deutschland abgeschafft, wann lernt ihr das endlich?…

    Aus gegebenen Anlass möchte ich zum wiederholten Male darauf hinweisen, dass in Deutschland der Adel abgeschafft ist Mit dem Inkrafttreten der Weimarer Reichsverfassung am 11. August 1919 wurden alle Vorrechte des Adels abgeschafft (Artikel 109, A…

Dein Kommentar »