Garagentore mit Aufsatzrollladen für späteren Einbau

Wer Garagen besitzt, aber keinen elektrischen Antrieb für die Garagentore, wird dies mit der Zeit leid sein. Wesentlich bequemer ist es, wenn die Garagentore per Knopfdruck Öffnen und Schließen. Deshalb denken viele über einen nachträglichen Einbau eines elektrischen Antriebes nach. Für Schwingtore besteht die Möglichkeit, diese durch einen Motor, meist an der Decke, einzubauen. Aber es gibt auch die Möglichkeit ein Rolltor anzuschaffen.

Hierbei ist es jedoch nötig, die alten Garagentore durch ein neues Rolltor mit Aufsatzrollladen zu ersetzen. Die neuen Garagentore sehen ähnlich aus, wie Rollladen für das Fenster. Die einzelnen Lamellen bilden die Garagentore. Ein großer Vorteil dieser Variante mit Aufsatzrollladen ist es, dass diese Garagentore nicht viel Platz benötigen. Bei einem normalen Schwingtor muss vor der Garage ein gewisser Abstand gehalten werden und auch in der Garage muss genug Platz im Bereich der Decke vorhanden sein. Dies fällt bei einem Aufsatzrollladen komplett weg.

Denn dieser benötigt nur den Platz, den der Aufsatzrollladen an sich braucht. Er wird senkrecht nach oben aufgewickelt und macht es dadurch möglich auch den Platz vor der Garage optimal zu nutzen. Die Stabilität wie auch die gesamte Bauweise steht denen normaler Garagentore in nichts nach. Dies ist ein Grund, warum immer mehr Garagentore mit Aufsatzrollladen gekauft werden.

1 Stern (sehr schlecht)2 Sterne (schlecht)3 Sterne (befriedigend)4 Sterne (gut)5 Sterne (sehr gut) (noch nicht bewertet)
Loading...Loading...



Weitere beliebte oder ähnliche Beiträge:

Dein Kommentar »