Dispokredit eine flexible Alternative zum Ratenkredit?

Der Dispokredit bzw. Dispositionskredit wurde im Jahre 1968 in der Bundesrepublik Deutschland eingeführt, um Privatpersonen einen kurzfristigen Überziehungskredit zu genehmigen. Sinngemäß entspricht diese Art von Kredit einem Kontokorrentkredit, dem eine Bank beziehungsweise Kreditinstitut einem Unternehmen oder einer Privatperson gewährt. Dabei können die Kunden einer Bank ihr Girokonto bis zu einer beschlossenen Kreditgrenze überziehen. Im Regelfall werden keine Sicherheiten benötigt. Die Bank berücksichtigt lediglich die regelmäßigen Zahlungsein- sowie -ausgänge der letzten Monate. Meist wird der Kreditrahmen durch das zwei- bis dreifache der monatlich festen Zahlungsgänge, wie zum
Beispiel Nettogehalt, Rente, Unterhalt; Mieten, berechnet. Der Kreditrahmen sollte prinzipiell innerhalb von zwei bis drei Monaten problemlos wieder zurückgezahlt werden können. Sonst verläuft der Kredit in eine wachsende Verschuldung.

Der Dispositionskredit kann jederzeit gekündigt werden. Dies kann aufgrund von bestimmten Härtefällen passieren. Wenn zum Beispiel die Zahlungszugänge des Kreditnehmers nicht mehr dem generellen Niveau entsprechen und er Arbeitslos wird oder höhere fixere Abgaben pro Monat hat.

Ein Dispokredit beinhaltet natürlich auch Kreditzinsen. Tageweise fallen bei der Nutzung des Dispos Sollzinsen an. Und  beim Überziehen des festgelegten Limits fallen zusätzlich noch Überziehungszinsen an. Die Zinsen werden quartalsweise und meist im Rahmen des Rechnungsabschlusses dem laufenden Konto belastet. Der Zinssatz bei Dispokrediten ist von Bank zu Bank unterschiedlich und richtet sich nach den aktuellen Marktzinsen. Liegen aber meist höher als bei einem Ratenkredit.

Der Dispo ist aber variabel einsetzbar und kann auch variabel zurückgezahlt werden. Das heißt, es muss nicht wie beim Ratenkredit die Kreditsumme in festgelegten und fixen Raten zurückgezahlt werden, sondern kann je nach Einkommen entsprechend auf dem Girokonto ausgeglichen werden. Insgesamt lässt sich feststellen das der Dispokredit eine schnelle und flexible Möglichkeit ist Geld bei einer Bank zu leihen. Längerfristig ist aber eher ein Ratenkredit zu empfehlen, aufgrund der geringeren Zinsen.

1 Stern (sehr schlecht)2 Sterne (schlecht)3 Sterne (befriedigend)4 Sterne (gut)5 Sterne (sehr gut) (noch nicht bewertet)
Loading...Loading...



Weitere beliebte oder ähnliche Beiträge:

Dein Kommentar »