Die Rückkehr des Siegels

Briefsiegel oder Siegel auf Urkunden können verschiedene Bedeutungen haben. Mit einem Siegel hat man im Mittelalter wichtige Briefe verschlossen. Wegen der Gefahr des Mißbrauchs wurden Siegel im Mittelalter sorgsam aufbewahrt. Die Assyerer benutzten schon Siegel aus Ton. Zu Beginn des 12. Jahrhunderts wurden Städtesiegel eingeführt. Wachs war das gängigste Material der Siegel im Mittelalter.

Damals war die Farbe des Siegels ausschlaggebend. Nur Könige und Fürsten durften rotes Wachs verwenden. Grün war das Erkennungszeichen von Klöstern. Weißes Wachs war kennzeichnend für Reichsstädte. Die Siegel der geistlichen Ritterorden hatten die Farbe Schwarz. Oft zeigten die Siegel ein Wappen.
Siegelringe wurden häufig verwendet. Siegel können auch an einer Schnur befestigt sein.

In ostasiatischen Kreisen ist das Siegel heute noch ein wichtiges Zeichen. Siegel haben einen hohen Anerkennungswert. Aufkleber wie Pfandsiegel haben auch eine Siegel-Funktion. Ein dienstliches Siegel darf nicht zweimal vorkommen. Gepfändete Gegenstände können mit einem Siegel versehen werden. Mit einer Siegelfälschung macht man sich in Deutschland strafbar.
Siegel werden heutzutage hauptsächlich als Verschönerung von Briefen oder Geschenken verwendet. Die Siegel werden meist kalligrafisch verschönert. Im Mittelalter war Kalligrafie die einzig bekannte Form der Übermittlung von Literatur. Private Schreibstuben entstanden durch die Zunahme des Bücherbedarfs. Es gab freie Künstler die sich nur mit Kalligrafie beschäftigten. Ende des 19. Jahrhunderts wurde die Kalligrafie wiederentdeckt. In modernen Kirchen findet man weiterentwickelte Formen der Kalligrafie.

Kalligrafie wird heute von vielen Menschen als Hobby betrieben. Es gibt sehr viele verschiedene Federhalter zum Schreiben. Ein besonders schönes Schriftbild kann mit einer echten Feder erzeugt werden. Ein wunderschönes Ergebnis erzielt man auf handgeschöpftem Büttenpapier. Schon im alten Orient wurde Leder als Beschreibmaterial verwendet. Pergament ist eine leicht bearbeitete Tierhaut. Pergament verfügt über eine sehr große Festigkeit und Dauerhaftigkeit. Pergamentpapier hat eine lange Lebensdauer und ist nassfest. Außerdem ist Pergament lichtdurchlässig und wurde für die Verkleidung von Lampen und Fenstern verwendet. In England wurde 1861 zum ersten Mal Pergament industriell hergestellt.

1 Stern (sehr schlecht)2 Sterne (schlecht)3 Sterne (befriedigend)4 Sterne (gut)5 Sterne (sehr gut) (1 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...Loading...



Weitere beliebte oder ähnliche Beiträge:

Dein Kommentar »