Die Kreditkarte

Eine Kreditkarte ist ein nützlicher Begleiter in der Geldbörse. Sie kann im heimischen Deutschland aber auch weltweit auf Reisen eingesetzt werden. Dadurch muss gerade auf Reisen in Länder, in denen nicht mit dem Euro gezahlt werden kann, vor dem Reisebeginn der Euro nicht in die Landeswährung umgetauscht werden. Mit einer Kreditkarte können Kunden bargeldlos in mehr als 24 Millionen Geschäften und in über 200 Ländern der Erde bezahlen. Dazu reicht die eigene Unterschrift aus.

Auch im Internet gibt es immer mehr Shops, in denen mit der Kreditkarte bezahlt werden kann. Für die Internet-Zahlung gibt es einen dreistelligen Sicherheitscode, der auf der Karte steht. Eine weitere Nutzungsmöglichkeit für Kreditkarten besteht an Geldautomaten und an Bankschaltern für Bargeldabhebungen. Auch dieser Service kann weltweit genutzt werden. Interessant und nützlich sind außerdem Kreditkarten, die preisfreie, integrierte Versicherungsleistungen enthalten. Auf Auslandsreisen können beispielsweise die Leistungen einer Reisekrankenversicherung, einer Unfallversicherung oder einer Gepäckversicherung genutzt werden. Der Abschluss einer Extra-Police und die Kosten dafür können sich Karteninhaber dann sparen.

Kreditkarten werden von Banken, Partnerunternehmen oder direkt von der Kartengesellschaft ausgegeben. In der Regel ist für eine Kreditkarte eine Jahresgebühr zu zahlen. Es gibt aber auch Anbieter, die eine Kreditkarte kostenlos ausgeben. Dabei entfällt nicht nur der Jahrespreis, sondern es entfallen teilweise auch weitere Gebühren, die bei normalen Kreditkarten berechnet werden können, darunter eine Gebühr für Barauszahlungen oder für den Einsatz außerhalb der Euro-Währungszone. Als zusätzliches Plus zahlen einige Anbieter bei kostenlosen Kreditkarten auch attraktive Zinsen auf ein zuvor eingezahltes Guthaben.

Kreditkarten sind sehr sicher. Wenn die Meldung über den Verlust schnell erfolgt, besteht eine maximale Haftungsgrenze von 50 Euro. Damit sind Kreditkarten gegenüber normalen Bankkarten im Vorteil, da hier bei fahrlässigem Verlust die Bank erst ab der Sperrung der Karte haftet. Haben Diebe bereits vor einer Sperre Geld abgehoben, bleibt der Kunde mit einer normalen Bankkarte meist auf dem Schaden sitzen. Die sicherste Variante ist aber die Prepaid Kreditkarte die wie eine handy card aufgeladen wird. Hier kann maximal der aufgeladene Betrag verloren gehen.
Thomas Ewert
ewd(ät)ewd-concept.de

1 Stern (sehr schlecht)2 Sterne (schlecht)3 Sterne (befriedigend)4 Sterne (gut)5 Sterne (sehr gut) (noch nicht bewertet)
Loading...Loading...



Weitere beliebte oder ähnliche Beiträge:

Angemeldet als