Die Existenzgründung

Die Existenzgründung ist für manchen eine Alternative zur festen Anstellung. Ist erst einmal eine Geschäftsidee da, kann es losgehen. Doch ganz so leicht ist es wohl nicht. Nur wer weit vorausdenkt, hat die besten Chancen auf ein erfolgreiches Geschäftsleben. Hierbei hilft ein Businessplan. Wer diesen wirklich gut ausarbeitet, hat gute Voraussetzungen für eine erfolgreiche Selbständigkeit.
Manch eine Existenzgründung hinkt schon von Anfang an; und zwar schon dann, wenn es um grundlegende Fragen geht, wie die Beschaffung von Geldern für, die Auswahl der Geschäftsform, oder ob Franchising genutzt oder besser ein eigenes Konzept angewandt werden soll. Auch an Kenntnissen im Bereich von Fördermitteln wie zum Beispiel einer Existenzgründungsförderung mangelt es nicht selten oder es können keine Investoren aufgetrieben werden. Dafür gibt es mehrer Ursachen; der allerhäufigste Grund jedoch ist ein Businessplan, der nicht stimmig ist. Wer sich mit dem Businessplan nicht bemüht, der wird bei Banken, privaten Investoren oder bei sonstigen potentiellen Geldgebern keinerlei Aussichten auf Erfolg verbuchen können. Dann waren die Kosten und Mühen, die in den Businessplan investiert wurde umsonst und das Endergebnis ist enttäuschend.

Darüber hinaus scheitern viele Existenzgründer schon in der zu Beginn ihres Vorhabens. Hier ist auch der Knackpunkt oft in einer mangelnden Vorbereitung auf die Existenzgründung zu finden. Der Businessplan ist ein Werkzeug, das bei der strategischen Planung der Existenzgründung eine Hilfe ist. Mit Unterstützung dieses Plans kann eine Existenzgründung in aller Ausführlichkeit geplant und auf die unterschiedlichsten Aspekte hin untersucht und ausgearbeitet werden. Wer hier ernsthaft glaubt, einfach auf die Berechnung der Finanzdaten verzichten zu können oder das Thema Werbung im Businessplan unbeachtet lassen zu können, erlebt nicht selten in der Realisierung einer Unternehmung üble Hindernisse. Eine Bank oder ein Investor wird mit einem Businessplan, in dem bedeutende Angaben nicht erwähnt sind, auf keinen Fall überzeugt.

Ein gute und überzeugender Businessplan ist enorm wichtig – immerhin werden über siebzig Prozent aller Anträge auf finanzielle Unterstützung von Existenzgründern bei Banken zurückgewiesen. Bevor Sie sich an die Arbeit machen, sollten Sie sich also gut informieren, wie ein Businessplan zu schreiben ist. Lesen sie Literatur zu dieser Thematik. Informieren Sie sich auch gut, welche Anforderungen beispielsweise eine Bank oder ein Investor normalerweise an einen Businessplan stellt. Hier existieren enorme Abweichungen. Wer hier nicht weiss worauf er sich einlässt, wird Schwierigkeiten bekommen, mit dem Businessplan den gewünschten Erfolg zu erzielen.

Bevor sie Ihren Businessplan bei einem Kreditinstitut oder anderswo einreichen, sollten Sie diesen auch überprüfen lassen. Vertrauen sie dabei besser nicht auf Urteil von Amateuren, die sich mit der Thematik nicht wirklich gut auskennen, sondern holen Sie die Meinung von professionellen Beratern ein. Mit Hilfe eines Beraters, der IHK oder anderen Einrichtungen wird Ihr Plan sicher und Sie rücken dem Erfolg ein großes Stück näher.

1 Stern (sehr schlecht)2 Sterne (schlecht)3 Sterne (befriedigend)4 Sterne (gut)5 Sterne (sehr gut) (noch nicht bewertet)
Loading...Loading...



Weitere beliebte oder ähnliche Beiträge:

Dein Kommentar »