Der viel versprechende Einstieg in die Selbstständigkeit

Wer sich mit einem Verkaufskonzept verselbststädigen möchte, muss seine Idee gut organisieren. Eine ausgefeilte Organisation zur Gründung der Existent ist für ein positives Ergebnis bei der Unternehmensgründung unerlässlich. Fehleinschätzungen bei der Vorbereitung, vorwiegend bei der finanziellen Abstimmung, können prompt den Untergang bedeuten. Zu dieser Organisation zählt auf jeden Fall ein detaillierter und gut ausgereifter Geschäftsplan. Wer ein Unternehmenskonzept entwickelt hat, hat sich seit längerer Zeit mit den zugehörigen Faktoren wie z.B. Finanzierung und Marktanalyse befasst.

Der Geschäftsplan sollte fast immer exakt den angemessenen Etat im Hinblick auf Anschaffungen für Arbeitsutensilien, Betriebsmitarbeiter und ähnliche Kosten zum Inhalt haben. Überdies sollte eine hinreichende geldliche Grundlage für das erste Jahr mitberechnet werden. Im Geschäftsplan müssen eindeutige Vorhaben in Bezug auf den Aufstieg der Unternehmensgründung aufgelistet sein. Für die Existenzgründung sollte man vorher die entsprechenden Unterstützungsangebote der vielgestaltigen privaten und staatlichen Stellen nutzen. Wertvolle Ratschläge zur erfolgreichen Existenzgründung bieten sehr viele private Berufsvertretungen und die IHK in den Städten. Gemäß seiner Verkaufsidee sollte sich der Selbstständige an eine dieser Stellen wenden. In der Regel sind diese Angebote unentgeltlich. Aufschlussreiche Beratungsgespräche wie z.B. die Einarbeitung in die Betriebwirtschaft oder die Anstellung von Arbeitern ergänzen die entsprechenden Seminare der unterschiedlichen Berufsvertretungen. Wer zur Finanzierung einem Verkaufskonzept Geld benötigt, könnte versuchen die finanzielle Unterstützung bei Banken auszuhandeln.

Eine Alternative sind überdies die unzähligen Hilfemöglichkeiten der unterschiedlichen Stellen. So erteilt die Kreditanstalt für Wiederaufbau günstige Kredite u.a. an Selbstständige. Wer bis zu seiner Existenzgründung beschäftigungslos gewesen ist, könnte unter Umständen insbesondere finanzielle Unterstützung vom Arbeitsamt nutzen. Zur Kreditvergabe von diesen finanzielle Unterstützung führt meist neben der paraten Kreditwürdigkeit ebenfalls die Tragfestigkeit bei der Unternehmensgründung und des Businessplans. Der Geschäftsplan sollte nicht nur für das erste Jahr der Existenzgründung taugen. Der Geschäftsplan sollte fortdauernd angepasst und fortgeschrieben werden. Der Geschäftsplan muss danach eine Wegleitung bei der Unternehmensgründung und der künftigen professionellen Betätigung sein. Betreffende Fachexperten wie z.B. ein Rechtsberater oder ein Steuerexperte können bei der Unternehmensgründung behilflich sein.

1 Stern (sehr schlecht)2 Sterne (schlecht)3 Sterne (befriedigend)4 Sterne (gut)5 Sterne (sehr gut) (noch nicht bewertet)
Loading...Loading...



Weitere beliebte oder ähnliche Beiträge:

Dein Kommentar »