Denkmalgeschützte Immobilie

Da Bauland in den letzten Jahren sehr teuer geworden ist, entscheiden sich immer mehr Menschen für die Investition in eine denkmalgeschützte Immobilie. Noch vor wenigen Jahren, wollte niemand in die Objekte investieren, da diese mit viel zu hohen Auflagen bezüglich der Sanierung verbunden sind. Wer heutzutage mit dem Gedanken spielt, eine Immobilie kaufen zu wollen, sollte ein altes und denkmalgeschütztes Haus, auf jeden Fall mit in seine Entscheidung einfließen lassen.

Sie sind zum Einen nicht nur steuerlich sehr lukrativ, sondern auch die Gebäude sind zumeist sehr schön und repräsentativ. Der steuerliche Vorteil liegt in der Art und Weise, wie man geschützte Immobilien abschreiben kann. Die steuerlichen Vorteile sind immens.

Daher investieren immer mehr Menschen in die Sanierung denkmalgeschützter Immobilien und nutzen die Abschreibung auf Immobilien dieser Art für sich. Steht eine Immobilie unter Denkmalschutz bleibt sie auch in der Zukunft eine attraktive Kapitalanlage.

Man darf hierbei aber nicht unterschätzen, dass die örtlichen Behörden genauestens vorschreiben, wo saniert und verändert werden darf. Hierzu sollte man sich vorab bei der Denkmalbehörde vor Ort informieren. Wer sich für den Kauf einer Jugendstilvilla entscheidet, muss bedenken, dass die Balkone und Erker und auch die Stuckverzierungen erhalten bleiben müssen. Der Kauf ist trotzdem zu empfehlen.

1 Stern (sehr schlecht)2 Sterne (schlecht)3 Sterne (befriedigend)4 Sterne (gut)5 Sterne (sehr gut) (noch nicht bewertet)
Loading...Loading...



Weitere beliebte oder ähnliche Beiträge:

Dein Kommentar »