Charakterliche Gemeinsamkeiten erleichtern die Partnersuche

Welcher Spruch gilt denn bei der Partnersuche: Gegensätze ziehen sich an oder Gleich und gleich gesellt sich gern? – Volker Drewes, renommierter Diplom-Psychologe bei ElitePartner, kann diese Frage klar beantworten: Verlieben kann man sich theoretisch in jeden Menschen, so gegensätzlich er auch sein mag. Eine langfristige und glückliche Beziehung jedoch gelingt nur mit einem Menschen, der wirklich zu einem passt.

Einige berühmte Liebespaare arbeiten sogar beruflich im gleichen Bereich. Man betrachte etwa das Physiker-Ehepaar Marie und Pierre Curie: 1995 wurden die sterblichen Überreste von Pierre und Marie Curie ins Panthéon überführt. Maria Sklodowska kam in Warschau zur Welt. Sie war hochbegabt, doch Frauen war im damaligen Kongresspolen das Studium verwehrt. Mit ihrer Schwester ging sie nach Paris, wo beide zunächst illegal studierten. Nach ihrem (inzwischen legalen) Abschluss in Mathematik und Physik vermittelte ihr der spätere Physik-Nobelpreisträger Gabriel Lippmann einen Forschungsauftrag bei dem damals bereits angesehen Physiker Pierre Curie. Schnell verliebten sich beide ineinander. 1895 erfolgte die Hochzeit, und 1897 wurde die erste Tochter geboren. Fortan forschte das Ehepaar auf dem noch sehr jungen Gebiet der Radioaktivität und erreichten bahnbrechende Entdeckungen. Gemeinsam erhielten sie 1903 den Physik-Nobelpreis. 1904 wurde eine weitere Tochter geboren, doch nur zwei Jahre fand die so glückliche Ehe ein jähes Ende: Pierre geriet auf der Straße unter eine Droschke und erlitt einen tödlichen Schädelbruch. Marie litt sehr unter dem Verlust und steigerte sich in ihre Arbeit hinein. 1911 erhielt Marie Curie für ihre Forschungen auch noch den Nobelpreis für Chemie. Schließlich aber forderte die Arbeit ihren Tribut: Die dauernde Strahlenbelastung führte zu einer Leukämie, an der sie 1934 starb.

In einer ganz anderen beruflichen Sparte als die Curies “arbeiteten” die künstlerisch begabte Bonnie Elizabeth Parker und der Kleinkriminelle Clyde Chestnut Barrow. Zur Zeit der Weltwirtschaftskrise gründeten sie eine Räuberbande, reisten sie von 1931 bis 1935 durch den Südwesten der USA, überfielen zahllose Tankstellen und Läden und hinterließen mit ihrer Bande stets ein Chaos. 12 Bankraube und 13 Morde, darunter an neun Polizisten, gehen auf ihr Konto. 1934 starben Bonnie und Clyde gemeinsam im Kugelhagel einer Polizei-Sondertruppe. Weder die Curies noch Bonnie und Clyde fanden einander bei einer Singlebörse. Heute, in Zeiten des Internets, ist dies alles viel einfacher. Mit modernen, rechnergestützten und psychologisch fundierten Methoden findet man bei einer seriösen Online-Partneragentur wie ElitePartner einfach und gezielt den passenden Partner. Ein imaginärer kosmischer Bestellservice für die Liebe ist also gar nicht nötig.

1 Stern (sehr schlecht)2 Sterne (schlecht)3 Sterne (befriedigend)4 Sterne (gut)5 Sterne (sehr gut) (2 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...Loading...



Weitere beliebte oder ähnliche Beiträge:

Dein Kommentar »