Bald muss der Frühjahrsputz gemacht werden

Während der Herbst- und Winterzeit macht man meist nur die groben Reinigungsarbeiten im Haushalt. Es fehlt einem ja auch aufgrund des kargen Lichts nicht nur Motivation sondern meist auch an Kraft. Doch wenn die Tage langsam wieder länger werden und die Temperaturen milder, dann will man auch die neue Frische in seinen eigenen vier Wänden wieder einkehren lassen. Dann ist es Zeit für den sogenannten Frühjahrsputz.
Wer hätte gedacht das der Frühjahrsputz ein altiranisches Fest ist.

KhÄneh TekkÄni, nennt man es. Man reinigt bei diesem Fest das Haus sehr gründlich und bestückt es mit frischen Blumen und guten Gerüchen, um die Seelen der Rechtschaffenden gebührend zu empfangen. Aus der ehemaligen Sowjetunion stammt der Begriff Subbotnik, mit dem damals vermeintlich freiwillige Arbeitseinsätze bezeichnet wurden. Lenin hatte diesen Begriff 1919 in einem Artikel verwendet. In ostdeutschen Ländern wird dieser Begriff auch heute noch verwendet. Allerdings meint man damit tatsächlich auch einen alljährlichen Frühjahrsputz der in den öffentlichen Straßen durchgeführt wird.

Für den Otto Normalverbraucher bedeutet der Frühjahrsputz allerdings eher nur viel Hausarbeit. Doch mit ein paar Kniffen und Tricks geht auch diese Arbeit leicht von der Hand. Langes Schrubben irgendwelcher Kacheln im Bad, kann man sich zum Beispiel ersparen, wenn man den richtigen Haushaltsbedarf hat. Wer den Kalk mit einem Lappen und einfacher Seife los werden möchte, der wird nicht sonderlich viel Erfolg dabei haben. Kalk lässt sich am besten mit säurehaltigen Mitteln entfernen. In der Küche findet man dagegen eher Fettflecken. Diese lassen sich mit Tensiden, also seifehaltigen Reinigungsmitteln entfernen. Aber auch alkalischer Reiniger lösen Fett und Öl. Bei Verfärbungen von Objekten oder Kleidung kann man Bleichmittel einsetzten, wie zum Beispiel Chlorreiniger. Sie haben zugleich auch einen desinfizierenden Effekt. Wer nicht unbedingt die chemische Keule schwingen möchte, kann zur Lösung leichter Verschmutzungen auch Enzyme verwenden. Wer den großen Reinigungsmarathon hinter sich gebracht hat, wird durch ein wohliges Gefühl wieder ein Jahr lang Ruhe zu haben, belohnt.

1 Stern (sehr schlecht)2 Sterne (schlecht)3 Sterne (befriedigend)4 Sterne (gut)5 Sterne (sehr gut) (noch nicht bewertet)
Loading...Loading...



Weitere beliebte oder ähnliche Beiträge:

Angemeldet als