Babys Entwicklung foerdern und das im Fotobuch dokumentieren

Die meisten Babys entwickeln sich völlig normal und altersgerecht, ohne dass es des Zutuns der Eltern bedarf.

Allerdings gibt es genauso Kinder, die, aus welchen Gründen auch immer, in der Entwicklung stets einen Schritt hinterherhinken. Gründe dafür können zum Beispiel Mangelversorgung im Mutterleib sein, etwa wenn die Mutter während der Schwangerschaft geraucht hat. Auch Alkohol- oder Medikamentenkonsum wirken sich sehr negativ auf die Entwicklung des Babys aus.

Manchmal sind es aber ebenso körperliche Erkrankungen des Babys, welche eine zeitgerechte Entwicklung hemmen können. Hier ist es zunächst einmal wichtig, der Ursache der Entwicklungsverzögerung auf den Grund zu gehen, um dann entsprechend eingreifen zu können. Mehr über Babys unter babys-schwangerschaft.eu.

Liegt die Ursache im körperlichen Bereich, etwa durch organische Störungen, kann in den meisten Fällen relativ schnell Abhilfe geschaffen werden. Bei leichteren Fällen reicht eventuell eine medikamentöse Behandlung, in schwerwiegenden Fällen ist eventuell auch eine Operation nötig, um zur Gesundung des Babys beizutragen. Das ist für viele Eltern ein schwerer Schritt, aber dennoch häufig unumgänglich. Liegen die Ursachen für die Entwicklungsverzögerung woanders, kann man in vielen Fällen mit bestimmten Fördermaßnahmen nachhelfen, um das Baby ein wenig in die richtige Bahn zu lenken. Das können die Eltern selbst tun, wenn sie vorher entsprechend angeleitet wurden.

In schwierigeren Fällen kann es jedoch sinnvoll sein, professionelle Hilfe in Form von Ergotherapie und später durch Frühförderung und sogenannte Förderkindergärten in Anspruch zu nehmen. Allerdings muss man sich darauf einstellen, dass hier die Wartelisten sehr lang sind. Man sollte sich also frühzeitig mit dem Thema auseinandersetzen und das Kind recht früh anmelden. Der Kinderarzt kennt in der Regel die Adressen der Ergotherapeuten und auch der Förderkindergärten und kann sicher die richtige Anlaufstelle empfehlen, schließlich kennt er das Kind am besten. Jeder noch so kleine Schritt in die richtige Richtung stellt einen großen Erfolg dar, der auch entsprechend gewürdigt werden sollte.

Das Kind braucht besonders viel Lob, damit es am Ball bleibt und sich anstrengt, mehr zu schaffen. Sehr schön ist es, wenn man die Erfolge in Form eines Fotobuchs festhält, damit man dies später mit dem Kind gemeinsam anschauen kann. Sichtbare Erfolge spornen schließlich am meisten an, das geht nicht nur den Erwachsenen so, sondern genauso den Kindern. Mehr zum Thema Fotobuch findet man unter www.fotobuch-fotoalbum.co.uk.

Sandra Müller
vz(at)hub-eisenach.de

1 Stern (sehr schlecht)2 Sterne (schlecht)3 Sterne (befriedigend)4 Sterne (gut)5 Sterne (sehr gut) (noch nicht bewertet)
Loading...Loading...



Weitere beliebte oder ähnliche Beiträge:

Dein Kommentar »