Alkoholismus

Alkohol ist wohl eines der meist genutzten Genussmittel in unserem Land. Kaum ein Bürger, der das achtzehnte Lebensjahr vollendet hat, hat noch keinen Alkohol getrunken oder wenigstens probiert. Leider wird das Einstiegsalter der Alkoholkonsumenten immer niedriger, so dass bereits Jungendlicher, die man eigentlich noch dem Kindesalter zuordnen müsste, schon Alkohol konsumieren.
Viele Jugendliche treffen sich bereits nur zu diesem Zweck und bedingt durch die Gruppendynamik, weil man in nichts nachstehen möchte, wird der Alkohol, sogar harte Alkoholika konsumiert.

Das ein regelmäßiger Alkoholkonsum, der nicht mal täglich vollzogen werden muß, zum Alkoholismus führen kann, darüber machen sich die Betroffenen keine Gedanken. Gespräche und Anfragen zu möglichen Gefahren durch den Alkoholkonsum werden als nicht existent beiseite geschoben. Das Klischee, dass ein alkoholkranker Mensch erst am Rande der Gesellschaft, also total im gesellschaftlichen Abseits stehen muß, um als Alkoholiker zu gelten, ist vielen Köpfen der Jugendlichen fest verankert.

Alkoholismus ist ein gesamtgesellschaftliches Problem, dass weniger durch Verbote begegnet werden kann, sondern durch Aufklarung über die möglichen gesundheitlichen Folgeerkrankungen, die jeder, egal aus welcher Gesellschafts- oder Sozialschicht er kommt, ereilen können. Die Zusammenarbeit von Eltern, Schule und auch Politik spielt dabei eine wesentliche Rolle.

Gerade Jugendliche, die noch in der Entwicklung stehen, können durch ständigen Alkoholkonsum sehr schnell alkoholabhängig werden. Der Psychische Aspekt, dass durch Alkohol das Leben besser gemeistert werden kann, wird sich durch das ganze Leben ziehen und der Alkohol wird immer als Hilfe dienen, wenn man mit zum Beispiel mit einer Situation nicht zurecht kommt oder entspannen möchte. Das Unterbewusstsein wird sich immer an die schnelle „Hilfe“ erinnern.

Alkohol schafft aber keine Lösung, sondern wird das Problem auf Dauer nur verschlimmern.
Viele Lebensgeschichten von Alkoholikern zeigen, dass es nur sehr wenige schaffen, sich nach der Alkoholabhängigkeit, ein Leben ohne Alkohol aufzubauen.

Karsten Wollbrück
kontakt@forum-alkoholiker.de

1 Stern (sehr schlecht)2 Sterne (schlecht)3 Sterne (befriedigend)4 Sterne (gut)5 Sterne (sehr gut) (1 Stimmen, Durchschnitt: 1,00 von 5)
Loading...Loading...



Weitere beliebte oder ähnliche Beiträge:

Dein Kommentar »